BMW-CDO: Martin Isik folgt auf Jens Monsees

BMW-CDO: Martin Isik folgt auf Jens Monsees

Digitalchef Jens Monsees verlässt den Automobilkonzern BMW und geht im Herbst nach Australien. Sein Nachfolger wird Martin Isik.

Der bisherige Vice President Digital Strategy der BMW Group, Jens Monsees, wechselt zum 1. Oktober zu WPP Aunz nach Sidney. Dort beerbt er den Interims-CEO John Steedman, der das Unternehmen seit Oktober 2018 leitet.

CDO Insight: der Newsletter

Alles Wichtige für Digitalchefs. Wöchentlich. Kostenfrei per Newsletter.

Jetzt kostenlos registrieren

Als Monsees’ Nachfolger bei dem Münchener Automobilkonzern wurde zum 1. Juni Martin Isik eingesetzt. Isik ist seit etwa sieben Jahren bei BMW, war zuletzt Vice President und Head of Business Development Autonomous Driving Technologies.

Noch im Januar dieses Jahres hatte Monsees mit dem CEDO-Magazin über eigentlich branchenfremde neue Konkurrenten gesprochen. „Für die BMW Group bieten die Digitale Transformation und die damit aufkommenden neuen Wettbewerber die Chance, das mobile Leben unserer Kunden einfacher, komfortabler und sicherer zu gestalten“, sagte er damals. Dort, wo es sinnvoll sei, suche BMW die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Unternehmen und gehe Kooperationen ein.

Foto: BMW

Schlagwörter

Aktuelle Beiträge



Alles Wichtige für Digitalchefs – Jede Woche neu – Kostenfrei per Newsletter
Alles Wichtige für Digitalchefs. Wöchentlich. Kostenfrei per Newsletter.
Newsletter kostenlos abonnieren
Newsletter kostenlos abonnieren
Alles Wichtige für Digitalchefs

– Jede Woche neu – Kostenfrei per Newsletter
Newsletter kostenlos abonnieren