Constantin Conrad

Constantin Conrad wird CDO bei der Leschaco Gruppe

Constantin Conrad wird CDO bei der Leschaco Gruppe

Constantin Conrad rückt als neuer Digitalchef in das Managing Board des väterlichen Logistikdienstleisters aus Bremen auf.

Die Leschaco Gruppe hat einen neuen Digitalchef: Constantin Conrad, Sohn des Inhabers und Geschäftsführers, ist zum 1. Juli als Chief Digital Officer in das Managing Board des Speditionsunternehmens aufgerückt. Zur bereits bestehenden Verantwortung für Corporate Communications, Global Business Transformation und Corporate Ventures kommt nun auch der Bereich Corporate Information Technology hinzu. Zudem soll Conrad den Digitalisierungsprozess der Unternehmensgruppe weiter vorantreiben.

CDO Insight: der Newsletter

Alles Wichtige für Digitalchefs. Wöchentlich. Kostenfrei per Newsletter.

Jetzt kostenlos registrieren

Schon während seines MBA-Studiums war Conrad im Unternehmen tätig und begleitete unter anderem die Gründung der spanischen Landesgesellschaft. Die vergangenen zwölf Monate leitete er das Büro in Barcelona ebenso wie seit Mai 2018 den Corporate-Venture-Bereich der Unternehmensgruppe.

Sein Vater und Chef Jörg Conrad zeigte sich erfreut über die Berufung: . „Wir beide haben das große Glück, einen fließenden Generationsübergang gestalten zu dürfen und ich freue mich, dass mein Sohn nun mehr Verantwortung in unserem Familienunternehmen übernimmt”, wird er in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Die Leschaco Gruppe ist ein inhabergeführtes Speditionsunternehmen und bietet interkontinentale Logistiklösungen in den Geschäftsbereichen Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Tankcontainer an. Das Unternehmen wurde 1879 als Lexzau, Scharbau durch Wilhelm Lexzau und Julius Scharbau in Hamburg gegründet. Heute befindet sich der Unternehmenssitz in Bremen und die Gruppe ist nach eigenen Angaben mit 72 eigenen Büros und rund 2.500 Beschäftigten in über 22 Ländern vertreten.

Foto: Leschaco Gruppe

Schlagwörter

Aktuelle Beiträge